Mittwoch, 16. Januar 2013

Zeitenzauber Die magische Gondel

Seitenzahl: 336

Verlag: Bastei Lübbe

Gebundenes Buch: 14,99€
Autor: Eva Völler
ISBN-10: 3833900261

Reihe (Trilogie 1/3)

1. Zeitenzauber - Die magische Gondel
2. Zeitenzauber - Die goldene Brücke
3. ???







Kurzbeschreibung

Die 17-jährige Anna verbringt ihre Sommerferien in Venedig. Bei einem Stadtbummel erweckt eine rote Gondel ihre Aufmerksamkeit. Seltsam. Sind in Venedig nicht alle Gondeln schwarz? Als Anna kurz darauf mit ihren Eltern eine historische Bootsparade besucht, wird sie im Gedränge ins Wasser gestoßen - und von einem unglaublich gut aussehenden jungen Mann in die rote Gondel gezogen. Bevor sie wieder auf den Bootssteg klettern kann, beginnt die Luft plötzlich zu flimmern und die Welt verschwimmt vor Annas Augen ...

Wie finde ich das Cover?

Ein echter Hingucker!
Die Farben Harmonieren super zusammen und die Gondel da passt auch perfekt zur Geschichte, weil sie ein wichtiger Gegenstand ist und der Titel Zeitenzauber ist auch passend, schade nur das mir der Zauber gefehlt hat,aber der Untertitel passt perfekt zur Geschichte.

Wie ist meine Meinung?

Die Meinungen zu diesem Buch gehen weit auseinander. Da gibt es welche, die das Buch lieben und da gibt es wieder welche, die das Buch so gar nicht mögen. Ich fand das Buch im großen und ganzen durchschnittlich. Es ist weder sehr schlecht noch sehr gut. Das Buch ist eine nette Unterhaltung für zwischen durch, aber richtig fesseln konnte es mich nicht. Den Handlungsort, Venedig, konnte ich mir nicht richtig vorstellen. Man hätte also auch ein beliebig anderen Ort nehmen können. Es wurde teilweise zu viel beschrieben, sodass es schon an manchen Stellen etwas langweilig wurde. Der Einstieg fiel mir leicht, aber die Zeit wo Anna dann neu in der Vergangenheit ist, zieht sich sehr und es gab Logikfehler.
Von der Grundidee an sich mit dem Zeitreisen, denkt man natürlich sofort an die Edelsteintrilogie und sicherlich haben viele in ihrer Rezension die beiden Bücher miteinander vergleicht,aber ich möchte es nicht so machen, weil jedes Buch eine Chance verdient hat und man nicht immer Bücher vergleichen muss,nur weil die Grundidee gleich ist. Außerdem kann man die Bücher auch gar nicht vergleichen. Sie sind wie Tag und Nacht, nur das sie die gleiche Grundidee haben. Wie die Leute hier Zeitreisen, ist ganz interessant und da ich auch den Spaß nicht nehmen möchte,sage ich dazu gar nichts.
Das Buch war manchmal sehr witzig und ich musste auflachen und besonders die eine Sache, die sich die Autorin ausgedacht hat, war sehr toll.
Ich meine dann Worte aus unserer Zeit an die Zeit aus dem Jahre 1499 anpassen,die Idee ist echt toll.
Anna ist die Protagonistin in dem Buch und sie war mir auch sympathisch,aber ich bin nicht warm mit ihr geworden.Sie wirkte zu naiv für ihr Alter von 17 Jahren. Was sind ihre Ziele, Wünsche?
Manchmal habe ich ihre Handlung gar nicht verstehen können bzw. sie war mir zu unglaubwürdig,warum macht sie das? Bei Sebastiano ist es das gleiche. Anna war mir zu oberflächlich, insgesamt war das Buch sehr oberflächlich und die Charaktere waren ausbaufähiger.
Von Sebastiano erfährt man als Leser viel zu wenig und zu ihm konnte ich gar keine Verbindung aufbauen.
Er hat keine Persönlichkeit, ist austauschbar, außerdem taucht er viel zu wenig im Buch auf und so hat der Leser auch gar keine Chance ihn besser kennenzulernen.
Ich hoffe ihr konntet euch schon nach dem Lesen der Kurzbeschreibung denken, dass Anna und Sebastiano zusammen kommen. Falls nicht, tut es mir Leid das ich es nicht als Spoiler markiert habe.
Die Liebesgeschichte zwischen den Beiden war mir viel zu oberflächlich und nicht nachvollziehbar.
In dem einen Moment ist Sebastiano abweisend zu Anna und in der nächsten gesteht er ihr seine Liebe. Und die Gefühle der Beiden, konnte die Autorin gar nicht vermitteln.
Die Liebegeschichte wirkte zu gezwungen, so als ob die Autorin sich selbst gesagt hätte :"Jetzt muss noch eine Liebegeschichte entstehen, die Leser erwarten es schließlich und dann ist das Buch perfekt". Damit möchte ich nicht behaupten, dass die Autorin es gedacht oder gesagt hat. Es wirkte auf mich nur so. Das Ende wird sicherlich für den ein oder anderen zu kitschig sein, aber ich fand es okay. Es endet nicht mit einem Cliffhanger, wie ich erwartet habe, sondern das Buch ist in sich abgeschlossen.
Der Schreibstil war meisten leicht und flüssig zu lesen, aber manchmal musste ich den Satz nochmal lesen um ihn zu verstehen. Sie baut immer wieder Witze mitein, die die ganze Geschichte etwas auflockern und manchmal musste ich echt lachen. Wie schon oben erwähnt, hat es sich durch die zu ausführlichen Beschreibungen gezogen.

Fazit

Eine nette Lektüre für zwischendurch, die aber das Potenzial dazu hatte,eines der besseren Bücher zu werden, aber der Zauber der mich fesselt hat mir hier gefehlt. Die Charaktere sind zu blass, ausbaufähig. Man konnte nicht immer ihre Handlungen/Gefühle nachvollziehen und die Liebesgeschichte zwischen Anna und Sebastiano wirkte viel zu gezwungen, es kam kein Gefühl auf.
Das Buch ist in sich abgeschlossen und man kann es auch gut als Einzelband lesen.
Der Schreibstil der Autorin ist witzig, meistens auch flüssig zu lesen, aber ihre Beschreibungen waren mir manchmal zu ausführlich, sodass es sich zog.
Mehr als 3 Smileys sind leider nicht drin.

Bewertung

☺☺☺

Kommentare:

  1. Huhu ;),

    ich geb dir recht: ein eher durchschnittliches Buch!
    Es ist vielleicht mal ganz witzig und die Beschreibungen von Venedig fand ich auch sehr schön, aber die Charaktere sind doch etwas blass und die Handlugn zu vorhersehbar.
    Aber du hast völlig recht: Man sollte es nicht mit der Edelstein-Trilogie vergleichen, sonst kann man es ja nur noch schlechter bewerten xD

    Aber das mit der Sperre, die moderne Wörter umwandelt, ist wirklich cool :D

    LG =)
    Charlie

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe das Buch zu Weihnachten bekommen, aber noch nicht gelesen. :D
    Ich habe mir heute Tuoched zwei geholt. :-)

    AntwortenLöschen
  3. Warum sollte ich böse sein? War doch eine nette Kritik ☺ Hab mal rumgebastelt, weiß aber nicht, ob es das ist was du meintest.
    GLG,
    Mel

    Zeitenzauber ist übrigens das Buch welches ich mir als Nächstes kaufen werde. Toll vorgestellt! Sag mal Bescheid, wenn du RENAGADE gelesen hast.

    AntwortenLöschen
  4. Stimmt, das ist mir gar nicht auf gefallen. :D
    Ich lese das Buch als nächstes, deshalb habe ich mir das Buch ja heute gelesen. ;D

    AntwortenLöschen
  5. Ich kann nur zustimmen :) Mit der Edelstein Trilogie kann man's nicht vergleichen...ich fand's nicht halb so witzig und mitreißend, aber es ist definitiv schön für zwischendurch!

    AntwortenLöschen
  6. Wow, wie viele Rezis wir derzeit bekommen :) Ich hab noch wie was von dem Buch gehört, finde das Cover aber ja sehr schick, iwie mysteriös...

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden einzelnen Kommentar! ♡
Wenn ich etwas dazu zu sagen habe, findest du meine Antwort als Kommentar auf deinem Blog oder unter deinem Kommi bei mir, wenn du keinen hast (bzw. pausiert/geschlossen hast).

Liebste Grüße,
May

PS: Momentan moderiere ich die Kommentare, weshalb dein Kommentar nicht sofort erscheint, um sicherzustellen, dass ich auch keinen übersehe. Wenn deiner also erscheint, habe ich ihn auch schon gelesen :)