Montag, 24. September 2012

Meine Geschichte

Hier ist der Prolog einer Geschichte.Wenn ihr Interesse daran habt weiter zu lesen,schreibt mir das in den Kommentaren,habe nämlich schon 4 weitere Seiten geschrieben.Würde mich übrigens über Rückmeldungen freuen,weiß dann nämlich was ich verbessern muss.


Hier noch eine Sache:

Diese Geschichte ist urheberrechtlich geschützt. Jedwede weitere Nutzung Bedarf der vorherigen schriftlichen Genehmigung durch die Autorin.Ähnlichkeiten zu anderen Geschichten oder Charakteren sind purer Zufall.


Prolog


Ich wurde gegen die Wand gedrängt und versuchte mich zu befreien,aber die Arme von ihm hielten mich gefangen.Er drängte sich so dicht an mich,dass kein Blatt Papier zwischen uns Platz gehabt hätte.Sein warmer Atem am meinem Ohr löste ein Kribbeln in mir aus und eine wohltuende Wärme durchflutete meinen Körper."Was sollte dass da eben?Du weißt ganz genau,sowie ich,dass es Gesetze gibt,die man nicht einfach ignorieren kann.Ach ja,du kannst dir deinen Gesang sparen.Bei mir wirkt es nicht,obwohl es sollte."Ich begann zu zittern wie Espenlaub,aus Angst,dass er mich bestraft und mich in den See auf der anderen Seite wirft."Du weißt es wird Konsequenzen haben.",sagte er ausdrucklos mit einem kühlen Lächeln auf den Lippen.Schuldbewusst sah ich auf den Boden.


Ja und das war der Prolog.


Kommentare:

  1. Jetzt hast du mich aber echt neugierig gemacht... Nach so einem Prolog kann doch keiner aufhören zu lesen :) Echt gut gelungen muss ich sagen...
    Viele Grüße (und Erwartung auf mehr...)
    Lena :)

    AntwortenLöschen
  2. Hört sich wirklich interessant an :)

    Hoffe du schreibst bald weiter...

    Liebe Grüße
    Sibel

    AntwortenLöschen
  3. Der Prolog klingt ja schon mal ganz spannend ;)
    Da ich denke, dass es dir aber nichts bringt, wenn wir dir nur schrieben, dass wir ihn interessant finden, will ich mal ein paar Punkte aufzählen, die mir aufgefallen sind:
    - oft fehlt ein Leerzeichen zwischen den Wörtern, aber das ist ja einfach zu beheben ;)
    - im dritten Satz müsste es eigentlich "an meinem Ohr heißen", ist bestimmt ein Tippfehler
    - Im zweit letzten Satz bei der wörtlichen Rede kommt kein Punkt, also: "... Konsequenzen haben", sagte er...
    -Als der Junge/Mann das mit dem Gesang sagt, wird nicht ganz deutlich, was damit gemeint ist. Hat sie angefangen zu singen? Dann kannst du das ja davor schreiben ;)
    -"Du weißt ganz genau, sowie ich, dass es Gesetzte gibt..." da hört sich die Satzstellung etwas seltsam an, ich würde das "sowie ich" vorziehen.
    -und dann fand ich es noch etwas verwirrend, dass sie ja eigentlich Angst vor ihm hat, aber du schreibst, dass sie ein Kribbeln spürt, als er so nah an ihr dran steht. Also ich hoffe es ist verständlich was ich meine. Erst hat sie Angst vor ihm, dann spürt sie durch ihn eine wollige Wärme und gleich danach hat sie wieder Angst...

    Ja, das sind die Sachen, die mir aufgefallen sind. Sieht zwar jetzt recht viel aus, sind aber eigentlich nur Kleinigkeiten ;) Mir hat dein Prolog trotzdem gut gefallen und mich gespannt gemacht. Ich würde definitiv gerne weiterlesen :)


    Liebe Grüße,
    Filo

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke,dafür das du mich auf die ganzen Sachen aufmerksam gemacht hast.Ich muss sagen in Grammatik bin ich nicht sehr gut und bei mir ergibt es manchmal keinen Sinn.

      LG May

      Löschen
    2. Habe ich doch gerne gemacht ;) Nur wenn man weiß, was man noch verbessern kann, kann man auch was ändern ;) Weiß ich aus eigener Erfahrung, bei mir entdecke ich auch viel weniger Fehler als bei Texten von anderen :D
      lg Filo

      Löschen
  4. Hört sich cool an ;) Zu kritisieren habe ich erstmal nichts, aber vielleicht könntest du nach den Satzzeichen eine Leerstelle lassen, das liest sich schöner ;)
    Ich würde gerne wissen, wie es weitergeht!

    LG
    Charlie

    AntwortenLöschen
  5. hi!
    Ich schreibe selber auch gerne und ich finde das total gut. Dieser Prolog genial, bin gespannt wie es weiter geht. :D
    Ich finde es gut ,was du da mit dem kribbeln geschrieben hast. (ICH DENKE DIESER sATZ IST JETZT NICHT RICHTIG deutsch)
    Da man denkt, dass was zwischen den beiden etwas war und dan die Angst also muss er mächtiger sein....
    GENIAL. Du MUSST weiter schreiben..
    ich bin echt schon total gespannt. :D

    AntwortenLöschen
  6. Dann muss ich auch hier noch einmal meine Meinung schreiben! May, du bist genial! Ist es sehr spannend geschrieben und zaubert einem ja schon so ein paar Fragezeichen ins Gesicht (Verrat mir, wer ist ER????!!!) :)
    Will ich unbedingt wissen, schreib fleißig weiter, ja?? ^^

    GlG, Fina

    AntwortenLöschen
  7. Aaaaah, ich finds auch richtig spannend, May! :) Ich bin schon gespannt, was du dir da noch ausdenkst. Deine Geschichte werde ich auf jeden Fall weiterverfolgen :D

    AntwortenLöschen
  8. @thebooksmonster

    Danke für dein Kommentar, freut mich, dass du noch an der Geschichte dran bliben möchtest ;)

    AntwortenLöschen
  9. Eigentlich lese ich immer ungerne am Bildschirm Geschichten, aber ich fürchte, deine Geschichte muss ich jetzt weiterverfolgen :D

    Zu Filos Kritik: Ich stimme ihr zu, aber ich würde das "sowie ich" ganz weglassen. Das klingt runder.

    Also auf zum ersten Teil ;)

    AntwortenLöschen
  10. Hallo May, dein Prolog ist gut mit der Grammatik habe ich es auch nicht sooo. ER klingt ziemlich interessant. .. ich bin gespannt, wie die Gesichte weiter geht. Also kritik habe ich ja nicht, da sie schon oben genannt wurden sind. Es ist nur ein bisschen verwirrend, ob sie angst hat oder etwas für ihn empfindet.

    Alles Liebe
    Ally

    AntwortenLöschen
  11. @Ally

    Vielen Dank für deinen Kommentar und deine Kritik!
    Mir ist bewusst das es etwas wirr geschrieben ist.

    LG May

    AntwortenLöschen
  12. Also ich finde den Prolog wirklich fantastisch! Sehr spannend und macht neugierig auf Weiteres.

    Zur Grammatik hätte ich auch etwas zu sagen, aber da die anderen schon beinahe alles erwähnt haben, wiederhole ich dies nicht noch einmal. Ich möchte dich nur auf eine einzige Sache aufmerksam machen:
    Anstatt zu sagen 'die Arme von ihm' würde ich das Pronomen 'seine' verwenden. -> '..., aber seine Arme hielten mich gefangen.'
    Hört sich besser an und ist grammatikalisch korrekt.

    Liebe Grüße,
    Pie Rath.

    AntwortenLöschen
  13. @Pie

    Vielen Dank für deine Kritik und deinen Tipp!

    AntwortenLöschen
  14. Wow ♥.♥
    Ich will aufjedenfall weiterlesen :)

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden einzelnen Kommentar! ♡
Wenn ich etwas dazu zu sagen habe, findest du meine Antwort als Kommentar auf deinem Blog oder unter deinem Kommi bei mir, wenn du keinen hast (bzw. pausiert/geschlossen hast).

Liebste Grüße,
May

PS: Momentan moderiere ich die Kommentare, weshalb dein Kommentar nicht sofort erscheint, um sicherzustellen, dass ich auch keinen übersehe. Wenn deiner also erscheint, habe ich ihn auch schon gelesen :)