Samstag, 16. Januar 2016

[Meine Meinung] zum Kommentieren, zur Buchbloggerwelt und die Veränderung über die Jahre

Hey ihr Lieben,
mir liegt schon lange vieles auf dem Herzen, was meinen Blog und allgemein das Bloggen anbelangt. Heute habe ich mich dazu entschlossen mal Klartext zu reden und euch einen Einblick in meinen Kopf zu gewähren. Inspiriert hat mich auch dieser Post von Ana, in dem sie über ähnliche Themen schreibt.

Ein ganz großes Thema als Blogger ist natürlich das Kommentieren. Kommentare sind die Rückmeldung und auf irgendeine Weise auch die Belohnung für deine Arbeit. Hast du wenige Kommentare fragst du dich was du falsch machst. Bloggst du über zu uninteressante Themen? Ist dein Stil blöd? Haben die Leser einfach keine Zeit oder Lust zum Kommentieren?
Das sind so die Fragen, die ich mir stelle, wenn ich kaum Rückmeldung erhalte. Natürlich möchte ich keinen zum Kommentieren zwingen. Immer wenn ich in meinen Mails sehe, dass jemand kommentiert hat, freue ich mich wie ein Keks. Auf der anderen Seite bin ich traurig und frage mich, was los ist, wenn so gut wie keiner kommentiert. Interagiere ich zu wenig mit anderen Bloggern?

Dazu muss ich sagen, dass es meinen Blog schon relativ lange gibt. Seit September 2012 blogge ich hier über Bücher und manchmal auch andere Dinge. Und seitdem hat sich die Buchbloggercommunity verändert. Ich kann nichtmal genau sagen, ob ich diese Entwicklung positiv oder negativ finde. Es gibt mittlerweile so viele Blogs, die entstehen, aber auch einige, die ihre Pforten schließen. Zum Teil verschwimmen viele in eine undefinierbare Masse und es gibt Blogs, die rausstechen. Andere halt nicht. Sie schwimmen mit der Masse, besprechen das gleiche Buch und zeigen die gleichen Bücher, die sie ergattert haben. Versteht mich nicht falsch. Ich halte den Leute nichts vor und bin sowieso der Meinung, dass wir nunmal alle Buchblogger sind, die gleiche Interessen haben und es gerne viele Posts zu den gleichen Themen geben kann. Das heißt noch lange nicht, dass diese Posts gleich oder uninteressant sind, wenn ich das Thema schonmal bei jemanden gesehen habe. Warum gibt es immer mehr Menschen, die ganze Blogs über einen Kamm scheren und sich nicht mal die Mühe machen sich mit denen auseinander zu setzen? Besonders im letzten Jahr ist mir das aufgefallen.

Ich vermisse all die Blogs, die mit mir mehr oder weniger durch die Jahre gegangen sind. Auf Bloglovin habe ich eine Liste mit Lieblingsblogs, wo früher mehrere drin waren. Diese gab es auch seit mehreren Jahre. Mittlerweile ist da kein einziger mehr, weil die Blogger ihren Blog pausieren oder sogar ganz aufgehört haben. Ihr merkt vielleicht, ich schwelge noch ein bisschen in der Vergangenheit und kann mich nicht vollkommen davon lösen. So geht es vielleicht auch anderen Bloggern, die es schon lange gibt. Ihre Kreise gibt es noch immer und wie es scheint bewegen sich die meistens auch nur in denen. Ich komme mir vor, als ob ich etwas verpasst hätte. Man lässt den anderen Blogs nicht die Chance einzudringen. Das ist wie das Beispiel mit den Buchgenren, wo man immer nur in seinem Wohlfühlbereich bleibt und nicht über den Tellerrand hinaus blickt.
Was mir auch auffällt ist, dass es Blogger gibt, die nicht auf Kommentare antworten, selbst wenn Fragen gestellt werden. Da verliere ich die Lust dran zu kommentieren, auch wenn ich der Meinung bin, dass man nicht zu jedem Kommentar antworten muss.

So ich bin jetzt vieles losgeworden, was mir lange auf dem Herzen lag. Ich weiß, dass es viel Text ohne Bilder ist. Umso mehr freue ich mich über jeden, der es geschafft hat diesen zu lesen und mir vielleicht ein kleines Feedback hinterlässt, egal ob das ein Satz oder ein ganzer Absatz ist. Auch wenn ich mir selbst bisschen blöd vorkomme beim Kommentieren nur ganz wenig zu schreiben: Es zählt der Gedanke dahinter und alleine dadurch erfreust du den Verfasser (;

Wie ist eure Ansicht dazu? Übertreibe ich oder geht es euch in manchen Punkten genauso? 







Kommentare:

  1. Hey,
    das mit den Kommentaren fällt mir auch extrem auf. Das ist wirklich super schade. Ich versuche selber so oft wie möglich einen Kommentar zu schreiben.
    Liebe Grüße
    Lena

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Damit bereitest du bestimmt einigen eine Freude :)

      Löschen
  2. Ich blogge nicht so lange wie du (sondern "nur" seit zwei Jahren ;D) und hab somit noch nicht so ganz die Erfahrung mit alten Kreisen. Dennoch - viele Blogs, die mich damals zum Bloggen bewegt haben, sind entweder stillgelegt oder werden nur noch sporadisch betrieben, was wirklich schade ist. Zum anderen ist mir aufgefallen, dass es heute eine andere Bloggercommunity ist als die, die ich damals entdeckt habe.
    Auch ich habe das Gefühl, dass manche Blogger ihre Kreise schließen und es schwer ist, sich da noch zu integrieren.
    Wie ich auch schon bei Ana gesagt habe, halte ich den Austausch für das wesentliche Element des Bloggens - umso mehr irritiert mich, wie viel bzw. eher wenig Prozent meiner Leser wirklich auch kommentiert. Ich habe prinzipiell nichts gegen stille Leser, dennoch ist es irritierend, dass das oftmals die Masse ist. Dabei können selbst kurze Kommentare für ein Lächeln sorgen (ich freue mich jedes Mal erneut über jedes einzelne Kommentar, abgesehen allerdings der Follow for Follow - Kommentare). Denn das Austauschen macht für mich das Bloggen aus.

    Liebe Grüße
    Dana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Zwei Jahre sind auch eine ganz schön lange Zeit (;
      Ich denke viele haben auch einfach schon ihre Kreise, in denen sie sich gerne bewegen und haben einfach keinen Platz für weitere.
      Und ich gebe es zu ich bin manchmal auch ein stiller Leser, weil ich nichts zu sagen habe oder einfach keine Zeit fürs Kommentieren, weil ich gerne lange Kommentare schreibe und die auch bisschen Zeit in Anspruch nehmen. Aber wenn ich einen Blog regelmäßig lese kommentiere ich sehr gerne. Ich kann es schon verstehen, wenn jemand faul ist und keine Lust drauf hat, aber es ist für den Blogger voll schade. Was diese Werbekommentare angeht ist das echt schon nervig, manche wissen es aber auch einfach nicht besser.

      Alles Liebe
      May

      Löschen
  3. Gelesen und als eher stille Leserin melde ich mich auch ausnahmsweise. ;) Mir geht es wie dir, wenn ich einen kurzen Kommentar schreibe, fühle ich mich meistens irgendwie blöd. Dabei freut mal sich selbst schon über kleine Kommentare wie "schöner Post" auch schon so sehr. Zumindest, wenn er nicht nur dazu dient einen Link dazulassen. Wahrscheinlich sollten wir alle ein bisschen öfter über unseren Schatten springen, dann wärden sich auch alle ein bisschen öfter freuen.

    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schön etwas von dir zu hören (:
      Ich dachte früher immer, dass ich Bloggern damit auf die Nerven gehe, wenn ich kurze Kommentare schreibe, aber dann hat eine mal zu mir gemeint, dass sie sich trotzdem sehr darüber freut und seitdem hinterlasse ich auch einfach mal kurze Kommis ^-^

      Löschen
  4. Da triffst du auch meinen wunden Punkt... Ich kommentiere immer viel auf anderen Blogs, doch auf meinen Blogs ist es recht ruhig...
    Vielleicht haben die meisten Leser wirklich keine Zeit?
    Schade, ich finde Feedback auch sehr wichtig und hilfreich...
    Liebe Grüße, Mona

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das finde ich auch immer etwas traurig, wenn man so viel auf anderen Blogs kommentiert, aber nichts zurückkommt. Da verliert man schon etwas die Lust, lass dich davon aber nicht entmutigen! :)

      Löschen
  5. Ich wage mal was Verrücktes und kommentiere diesen langen und bilderlosen PostXD Der sich übrigens trotzdem super gut liest und echt interessant ist!
    Beim Kommentieren kann ich dir zustimmen! Es ist so ein zweischneidiges Schwert (oder wie das heißt). Kommentare sind so eine tolle Belohnung fürs Bloggen, wenn man aber keine kriegt fühlt man sich tatsächlich irgendwie mies und zweifelt an allem möglichen-.-
    Irgendwie witzig, ich hab nur einen Monat vor dir mit dem Bloggen angefangen:D Und hier sind wir jetzt! Und einige, die auch in dieser Zeit angefangen haben, haben schon wieder aufgehört:( Viele Lieblingsblogs von mir gibts schon nicht mehr oder sind in tiefem Winterschlaf, das ist schon wirklich schade. Natürlich folgt man einigen Blogs, aber irgendwie gibt es dann nicht mehr so viele, mit denen man sich wirklich verbunden fühlt.
    Und ich finds auch ziemlich schade, wenn Blogger gar nicht auf Kommis antworten:/ Manche kriegen ja wirklich schon so viele, dass man nicht auf jeden einzelnen antworten kann, klar (die glücklichenXD), aber wenn ich einen Kommi schreibe geh ich gerne nochmal zu dem post zurück und les mir die Antwort von dem Blogger durch, und wenn da keine ist, dann ist das schon schade!
    Soo, erfolgreich kommentiert:D

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha danke :D
      Eigentlich ist das Bloggen auch sehr für einen selbst, aber es demotiviert einen schon irgendwie kein Feedback zu erhalten.
      Ich kann mich noch an deinen Blog von ganz früher erinnern, der war schon immer grün oder? :p
      Ja das mit verbunden fühlen ist auch mein Punkt. Ich habe noch immer guten Kontakt mit Bloggern, die ich sehr lange kenne, aber nicht mehr bloggen und da konnte man sich sowohl privat als auch auf dem Blog sehr gut austauschen. Mittlerweile fühle ich mich fast keinem Blogger mit aktivem Blog besonders nahe und das finde ich ein bisschen traurig.
      Ich bekomme manchmal auch das Gefühl als Leser ignoriert zu werden, wenn ich sehe, dass der Blogger keinem antwortet und das finde ich schade. Auch wenn da sonst keiner kommentiert hat. Deshalb moderiere ich momentan alle Kommentare, damit man sich wenigstens sicher sein kann, dass ich den Kommentar gelesen habe. Mir ist aus Versehen mal passiert, dass ich einen Kommentar übersehen habe und mir das erst Wochen später aufgefallen ist und dann erst geantwortet habe. Fühle mich noch immer ein bisschen schlecht deswegen oder als ich in meiner Blogfreienphase war habe ich auch erst nach Monaten geantwortet. Jetzt kann mir das nicht mehr passieren ^-^

      Löschen
    2. Jaa stimmt, grün, cool dass du das weißt:D
      Ja das ist schon traurig, man fühlt sich manchmal ein bisschen außen vor, wenn man nicht so ganz mitkommt bei den ganzen neuen Bloggern. Obwohl ich nicht glaube, dass irgendjemand einen ausgrenzen will. Aber man fühlt sich halt einfach so.
      Das mit dem Moderieren hab ich mir auch schon überlegt. Vielleicht mach ich das auch mal so, es klingt auf jeden Fall ziemlich praktisch!

      Löschen
  6. Hey! :)

    Ich sehe das genauso wie du. Ich bin zwar noch total neu in der Bloggerwelt, aber auch ich freue mich, wenn ich Kommentare zu meinen Posts bekommen, gerade weil ich noch am Anfang stehe. Da bekommt man direkt die direkte Bestätigung, dass die Blogeinträge gelesen wurden und das finde ich ganz wichtig.

    Ich bin auch immer fleißig am kommentieren, weil ich es einfach schade finde, wenn manch einer gar keinen Kommi bekommt. Teilweise bin ich auch die einzige unter einem Artikel, die etwas dazu sagt. Sei es auch nur etwas in dem Sinn "coole Bücher". Warum sollte ich Leserin eines Blogs sein, wenn ich eh kein "Feedback" hinterlasse?

    Außerdem zieht man aus den Kommentare hinterlassen nur positive Rückschlüsse, denn dadurch macht man sich auch selbst etwas mehr bekannt.

    Also ich kann dir nur zustimmen!

    Liebe Grüße
    Nele :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Gerade am Anfang freut man sich total über Feedback. Ich glaube in dieser Phase war jeder mal (: Ich finde es immer sehr schade, weil man von sich selbst doch weiß, wie viel Arbeit hinter einem Post steckt. Manchmal hat man aber auch einfach nichts zu sagen besonders bei Rezensionen. Da kann es halt sein, dass man das Buch noch nicht gelesen hat oder es einen einfach nicht anspricht und es einfach nichts zu sagen gibt.

      Liebe Grüüße
      May

      Löschen
  7. Hey!
    Ich bin zwar nicht so lange dabei wie du aber dennoch verstehe ich ein bisschen was du meinst! Als Blogger will man natürlich wissen wie ein Post angekommen ist und wenn man dann keine Kommentare bekommt ist man sich unsicher darüber ob es die Leute überhaupt interessiert und all das. Ich kenne das auch und finde das auch ziemlich schade. Manche Blogger haben aber vielleicht auch nur am Wochenende Zeit zu sehen ob neue Posts on gekommen sind und melden sich dann deshalb vielleicht nicht oder verspätet. Das ist wirklich ein schwieriges Thema!
    Aber super Post! Sowas kannst du echt öfter machen!
    Liebst Fire

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach dich gibt es aber auch schon seit einer ganz schön langen Weile ;)
      Und ja das versteh ich natürlich, wenn man nicht dauernd auf Blogger sein kann und ich war ja mal in einer Phase, wo ich gar keine Posts gelesen habe, weil ich keine Lust drauf hatte. Da waren manche Posts dann schon so lange her, dass ich mir gar nicht mehr sicher war, ob ich das überhaupt noch kommentieren sollte, weil das Posts waren wie Neuzugänge. Da fühl ich mich immer etwas blöd verspätet zu kommentieren, weil der Blogger die Bücher vielleicht schon die Bücher gelesen hat oder sowas in der Richtung und das schon vorbei ist.
      Danke dir, habe diese Art von Posts auch schon lange geplant, bin aber erst jetzt dazu gekommen das auch wirklich umzusetzen (:

      Löschen
  8. Ein wirklich toller Beitrag, den ich sogar ohne Bildchen gelesen habe^^ hihi
    Ja ich sehe einiges genauso wie du, auch dass neue Blogger manchmal nicht soviele Chancen bekommen , evtl liegt das aber auch daran, dass mittlerweile der Markt etwas überlaufen ist.. Auch ich muss mir selbst ein wenig an die eigene Nase fassen, da ich selbst zwar vieles auf anderen Blogs lese, aber meistens nicht viel kommentiere. :-( Dabei freue ich mich doch selbst immer riesig über jedes Kommentar, sogar wenn es nur ein kurzes ist :-) Denn dann weiß man ja auch, dass es Leute gibt die tatsächlich sich für manche Dinge die man ja postet interessieren^^

    Liebe Grüße Kendra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin meist selbst ein "Bilderlesen". So viel Text auf einmal finde ich immer bisschen schwierig zu lesen, aber da kommt es meist auch auf das Thema an.
      Ja eben, deshalb ist man vielleicht auch schon anspruchsvoller was die Blogliste angeht, weil es sein könnte, dass der Blogger in ein paar Tagen vielleicht schon wieder verschwindet. Das ist mir bei einigen neueren Bloggern aufgefallen und da verstehe ich es schon, wenn andere erst ein bisschen abwarten wollen, ob der Blog sich überhaupt am Leben erhält.

      Alles Liebe
      May

      Löschen
  9. Huhu May,

    das klingt ja wirklich traurig. :( Ist immer sehr schade, wenn ein Blogger aufhört, besonders wenn diese Person sehr nett ist und einen tollen Blog hat, auf dem man gerne vorbeischaut. Das Phänomen, wie ständig neue Blogs auftauchen, ist mir aber auch schon aufgefallen. Ich blogge ja auch erst seit einem halben Jahr, aber seitdem haben soooo viele Blogger neu gestartet - das finde ich unglaublich! Wie viele Buchblogs gibt es wohl insgesamt?

    Ich freue mich auch immer wie ein Keks, wenn ich neue Kommentare habe. Ich selbst komme aber meistens zeitlich nicht dazu besonders viele Kommentare zu schreiben, besonders wenn ich eigentlich gerne einen sehr ausführlichen verfassen würde. Hat das denn nicht eigentlich jeder Blogger verdient, der sich Woche für Woche Mühe mit seinem kleinen "Baby" gibt? Dass er viel Rückmeldung bekommt und sichdaran erfreuen kann?

    Das war ein toller Post und ich werde ihn mal in meinem Wochenrückblick verlinken. :)

    Liebe Grüße,
    Lena ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das habe ich mich auch mal gefragt, wie viele es eigentlich gibt. Das müssen ganz schön viele sein, wobei es auch viele gibt, die neu anfangen und dann schon wieder die Lust daran verlieren.
      Und du hast Recht, jeder hat das verdient, manchmal ist es aber einfach schwierig, wenn man nicht gerade die Zeit zum Kommentieren hat oder Posts auf dem Dashboard untergehen.
      Freut mich das zu hören (:

      Löschen
  10. Hallöchen May :)

    Ein toller Beitrag! Mir geht es (fast) genau wie dir. Wieso nur fast? Na ja, ich bin erst seit einem knappen 3/4 Jahr dabei und kenne das "davor" also nicht ;) Ich dachte immer es wäre normal, sich jeden Kommentar "hart erkämpfen" zu müssen, was ich aber schon immer schade fand.

    Ich liebe das Bloggen, aber das Bloggen schließt für mich nicht nur, das schreiben von Beiträgen mit ein. Viel mehr schätze ich daran den Austausch mit Menschen, die die gleiche Leidenschaft haben, wie ich: Nämlich das Lesen. Auf meinem Blog selbst kann ich nur Beiträge schreiben und auf Kommentare antworten. Erhalte ich keine Kommentare, kann auch keine Konversation entsehen und das finde ich einfach schade. Ich denke, dass ich überdurchschnittlich viele Kommentare hinterlasse und das nicht aus Pflichtgefühl, sondern aus Spaß ;)

    Gerade, wenn man noch so neu ist wie ich und noch nicht genau weiß, wie der Hase läuft macht man sich einfach viel zu schnell Gedanken. Wie du schon geschrieben hast, stelle ich mir die Fragen "Bloggst du über zu uninteressante Themen? Ist dein Stil blöd? Haben die Leser einfach keine Zeit oder Lust zum Kommentieren?". Umso mehr freue ich mich aber über jeden Kommentar! Als ich eben gesehen habe, dass ein neues Gesicht (nämlich du ;P) vorbei geschaut und sogar auf gleich zwei meiner Beiträge kommentiert hat, habe ich mich einfach riesig gefreut ♥

    Lange Rede, kurzer Sinn: Ich würde mich einfach freuen, wenn sich jeder ein klein wenig mehr Zeit nimmt. Ein Kommentar zu schreiben dauert keine Stunden und man macht dem Blogger dahinter eine große Freude...und vielleicht entsteht daraus sogar ein nettes Gespräch :)

    Liebe Grüße & einen schönen Sonntag,
    Corina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön :)
      Das finde ich auch ein bisschen schade, dass es mittlerweile fast ein gegenseitiges "kämpfen" um Aufmerksamkeit und was weiß ich noch geworden ist. Was ich so auf manchen Posts gelesen habe klingt sehr danach und das macht mich traurig.
      Und du hast Recht, das Bloggen besteht aus so viel mehr als nur Posts schreiben und veröffentlichen. Der Austausch macht voll viel Spaß und zu lesen, was andere darüber denken (:
      Das freut mich total, dass ich dir eine Freude bereiten konnte ^-^

      Löschen
  11. Huhu,

    bei mir werden es im März drei Jahre.
    Und das mit den Blogs kann ich verstehen - am Anfang hab ich auch tolle Blogs gefunden, den ich so gerne gefolgt bin, die aber leider aufgehört haben oder man plötzlich nichts mehr von ihnen gehört hat. Das finde / fand ich persönlich sehr schade.

    Das mit den Kommentieren ist schade - vor allem wenn man sich Mühe gegeben hat. Ich versuche auch so oft es geht einfach auch mal eine Kommentar da zu lassen. Aber das ist auch nicht immer so einfach.
    Und ganz ehrlich, ab und zu bin ich auch einfach mal zu faul ;)

    LG Nadine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Was ich manchmal auch noch so traurig finde ist, wenn wirklich jeglicher Kontakt abgeschnitten wird und man diesen Blogger gar nicht mehr kontaktieren kann. Das finde ich so schade.
      Das stimmt, manchmal ist man auch einfach zu faul zum Kommentieren :D

      Löschen
  12. Hallo May,
    ich bin "erst" seit gut einem halben Jahr in der Buchbloggerwelt dabei. Ich kann deinen Kommentar einerseits gut verstehen. Gerade am Anfang meiner Bloggerzeit habe ich mich gefragt, warum keiner antwortet. Sicherlich waren zu dem Zeitpunkt noch nicht soviele Leser auf den Blog aufmerksam geworden, dennoch habe ich mich gerade zu dem Zeitpunkt gefragt: Mache ich etwas falsch? Was muss ich beachten? Mittlerweile sehe ich das etwas lockerer. Es gibt immer ein paar Kommentare und ich weiß, dass Bloggen auch eine gewisse Zeit in Anspruch nimmt. Man möchte seinen eigenen Blog pflegen, ist vielleicht noch auf mehreren Plattformen unterwegs und dann möchte man auch noch auf anderen Blogs lesen und nebenbei hat man auch noch die Verpflichtungen abseits des Computers und es soll ja auch Spaß machen.
    Ich gebe dir absolut Recht, dass Kommentare auch wie eine kleine Belohnung auf die eigene Mühe erscheinen und man möchte sich ja auch mit anderen Lesern über seine Artikel, seine Lieblingsbücher und die Dinge, die einem dazu im Kopf umhergehen unterhalten. Ich denke aber, dass es auch viele stille Leser gibt und dass es vielleicht auch eine gewisse Art an Zufall ist, welcher Leser gerade auf den Blog stößt und wer gerade etwas dazu sagen möchte.
    Sehr schöner Artikel von dir. Ich mag diese Diskussionsposts (auch auf anderen Blogs) immer sehr :o)
    Ganz liebe Grüße Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja besonders am Anfang ist man als Neuling auf Kommentare angewiesen, weil man noch gar nicht weiß, wie alles so läuft und es eine kleine Bestätigung für einen ist.
      Was den Punkt angeht mit den anderen Plattformen: daran habe ich noch gar nicht gedacht, weil ich selbst nicht wirklich auf Lovelybooks oder ähnliches aktiv bin. Ich war es mal und das nimmt wirklich Zeit in Anspruch, aber mittlerweile habe ich für mich selbst herausgefunden, dass ich nicht wirklich ein Fan davon bin.
      Ja ich selbst mag solche Diskussionsposts echt gerne und dankeschön (:

      Löschen
  13. Hallo!
    Ich habe gerade deinen Blog entdeckt und finde es richtig schön hier! :) Hättest du vielleicht Lust auf ein gegenseitiges followen?

    Alles Liebe,
    Lisa von hashtagbeyourself.blogspot.ch

    AntwortenLöschen
  14. Hallo :)),

    Ich hab den ganzen Beitrag gelesen ;).
    Da ich noch nicht so lange in der Bloggerwelt bin, kann ich leider dazu jetzt noch nicht so viel schreiben. Aber bei Youtube ist es ja eigentlich auch fast das Gleiche, die Neuankömmlinge haben auch dort immer weniger Chancen, obwohl sie es auch toll machen..

    Liebe Grüsse
    Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Haha das freut mich :)
      Was YouTube angeht bin ich selbst schuldig. Ich gucke da gerne die größeren Youtuber und eher wenig die neueren, weil ich mir denke, dass die vielleicht noch nicht ganz so wissen wie man ein Video schneidet oder die Qualität nicht so gut ist.

      Alles Liebe
      May

      Löschen
  15. Huhu liebe May,
    mir gefallen Posts dieser Art wirklich gut! So auch deiner, aber generell lese ich deinen Blog schon lange -meist allerdings nur als stille Leserin! Bei den Kommentaren hast du definitiv Recht, ich bemühe mich, oft Rückmeldungen zu hinterlassen, aber manchmal fehlt schlicht und einfach die Zeit ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke dir und ja ich glaube jeder wünscht sich mehr Zeit für alles mögliche zu haben (:

      Löschen
  16. Huhu May,

    ein wirklich sehr schöner Beitrag. Was das Thema Kommentare angeht kann ich dich nur allzugut verstehen. Ich selbst nehme diese Jahr sogar an einer Kommentar-Challenge teil um mein kommentieren zu verbessern. Oftmals liest man einen Post ohne einen Kommentar zu hinterlassen. Das ist eigentlich total schade, wenigstens ein paar Sätze wären nett. Man selbst freut sich ja auch über jeden einzelnen Kommentar auf seinem Blog. Von daher habe ich nun (dank der Challenge) einen kleinen Anreiz mehr zu kommentieren. Und ich muss sagen, es macht sogar richtig viel Spaß :-)

    Liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nimmst du an Tinas Challenge teil? Da mache ich nämlich auch mit :)

      Löschen
    2. Ja genau an der Challenge nehme ich teil :-) Cool das du auch mitmachst.

      Löschen
  17. Hallo May,
    da du mir einen Besuch abgestattet hast besuche ich dich auf deinem Blog auch einmal.
    Erst einmal, dein Beitrag spricht mir aus der Seele. Ich kenne die Probleme, aber ich selbst bin auch auf einigen Blogs eher als stille Teilnehmerin unterwegs. Klar freue ich mich wenn ich sehe, dass jemand ein Kommentar geschrieben hat, aber zwingen kann man schließlich niemand. Mir reicht es da, wenn ich sehe, dass ein paar Leute meinen Beitrag gesehen oder gelesen haben.

    Klar kommt es in der heutigen Bloggerwelt vor allem bei den Buchblogs vor und es lässt sich nicht vermeiden, dass viele die gleichen Bücher lesen, dennoch finde ich es schön, wenn jeder eine eigene Meinung und eventuell eine andere Bewertung für das Buch abgibt. Nicht jedem kann es gleich gut gefallen und das wird auch immer so bleiben.

    WIe du selbst schreibst, kenne ich auch einige Blogs die entweder ganz aufhören oder pausieren, aber das kann man auch nicht ändern. Private Veränderungen sind meistens dafür verantwortlich und keiner kann sagen, dass man seinen Blog für die nächsten 15 Jahre hat. Also ich zumindest kann nicht sagen, ob ich vielleicht noch in fünf Jahren über Bücher oder anderes schreiben werde.

    Aber ich finde es toll, wenn man solche Beiträge liest und nicht die Einzige ist, der solche Gedanken durch den Kopf gehen.

    Viele Liebe Grüße
    Shiro ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja das stimmt. Man sieht zwar die Klickzahl und weiß schon, dass es bestimmt welche gelesen haben, aber es ist immer schön Rückmeldung zu erhalten.
      Diese unterschiedlichen Meinungen machen das Buch für mich meistens auch interessant, weil ich dann gerne wissen möchte, wie es mir gefällt.
      Je älter der Blog wird, desto älter wird man selbst auch und die Interessen entwickeln sich weiter. Das habe ich ja auch bei mir selbst bemerkt und manchmal ist das auch sehr gut so :)

      Liebe Grüße
      May

      Löschen
  18. Hey May,
    ich glaube du sprichst da vielen Bloggern aus dem Herzen. Auch wenn man eigentlich für sich selber bloggt, dass Feedback der Leser ist trotzdem wichtig und man möchte wirklich sehen, dass der Beitrag wahrgenommen wurde.
    Ich selber freue mich auch über jeden einzelnen Kommentar ... selber kommentiere ich aber auch zu wenig. Ich versuche mir immer vorzunehmen mindestens einmal in der Woche auf anderen Blogszu stöbern und jedem Besuchten Blog mindestens einen Kommentar zu hinterlassen. Manchmal klappt es, manchmal leider nicht :( Die Zeit ist halt manchmal zu knapp.
    Liebe Grüße
    Franzi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Am Ende bloggt man ja eigentlich nicht wirklich nur für sich selbst. Wenn das so wäre, könnte ich auch nur ein Tagebuch schreiben :p Aber nein, ich weiß schon, was du meinst ^-^
      Man sollte sich aber auch nicht dazu zwingen, das sollte schließlich Spaß machen (:

      Löschen
  19. Hm, ich fand die Charaktere eigentlich alle echt gut. Aberjedem sein Geschmack ;-)
    Percy Jackson musst du wirklich ganz, ganz dringend zu Ende lesen. Wie konntest du das nicht sofort tun? :O

    Zu deinem Post: Auch ich freue mich über jeden Kommentar. Bin nach dem Veröffentlichen eines Beitrags immer ganz gespannt, ob und wann da ein Kommentar kommt :) Ich selber habe eigentlich immer vom Handy aus kommentiert, allerdings geht das mittlerweile nicht, weil ich sonst ständig Cookies aktivieren und deaktivieren müsste und das ist immer super nervig -.- Naja, demzufolge lese ich zwar sehr viele Posts, kommentiere aber wirklich nur die, bei denen ich auch wirklich "dringend" was zu sagen möchte. Das ist halt irgendwie doch ein bisschen blöd.
    Auf jeden Fall ein gelungener und wahrer Text!

    Liebe Grüße ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe die Bücher damals alle nacheinander gelesen in einem ganz geringen Abstand, nur den fünften Band konnte ich nicht in die Hände bekommen und habe das erst Monate später leihen können. Da habe ich das Interesse an der Reihe aber etwas verloren ._.

      Übers Handy lesen und kommentieren stelle ich mir ganz schön nervig vor. Da muss man so auf Rechtschreibung achten, was im Chat nicht so der Fall ist und der Bildschirm ist so klein :p

      Löschen
  20. Hey,
    Ich hab gerade erst deinen Blog entdeckt und bin auf diesen Post gestoßen.
    Und auch wenn ich mit meinem Blog noch ziemlich am Anfang stehe, stimme ich dir zu.
    Es ist immer schön Kommentare zu lesen, weil das eine Bestätigung dafür ist, dass es tatsächlich Leute dadraußen gibt, die sich wirklich für meinen Blog interessieren. Und wenn dann irgendwie nie kommentiert wird, hat man das Gefühl, das man sich umsonst so viel Mühe gemacht hat und sich umsonst auch echt viele Gedanken darüber gemacht hat, darüber, was man noch so neues Posten kann.

    Alles Liebe :)
    Katja von http://livrooks.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist gut zu sehen, dass es nicht nur mir so geht :)

      Löschen
    2. Hallo liebe May,

      ich hab grad dein Blog entdeckt und mir gleich dein letztes Posting durchgelesen. Ich gehöre noch nicht lang zu den Literaturbloggern, habe erst vor ca. 3 bis 4 Monaten damit begonnen. Mir macht das Bloggen unheimlich viel Spaß, ich liebe Bücher, ich liebe es über sie zu schreiben, teilweise andere Wege zu gehen als die meisten und mir geht es wie dir. Ich liebe es, wenn jemand mein Blog besucht und nicht einfach sofort wieder verschwindet, sondern sich die Zeit nimmt um eine Spur des Besuches zu hinterlassen. Grade wenn man sich so viel Zeit nimmt für z.b. eine Rezension oder wenn man sich etwas neues einfallen lässt, dann finde ich Rückmeldung das größte Lob das es überhaupt gibt, selbst wenn es kritische Rückmeldung ist.

      Ich vermute, es ist eine Mischung aus den Gründen die du aufzählst, weshalb es teilweise so wenige Kommentare gibt. Wobei es mir auch hin und wieder passiert, das ich nicht kommentiere, das ist dann in solchen Situationen in denen mir ein Beitrag z.b. nicht gefällt. Und bevor ich groß kritisiere, sag ich lieber nichts. Es gibt da so einen spruch: Wenn du nichts gutes zu sagen hast, dann schweig. Daran halte ich mich oft, denn ich finde es in so einer Situation klüger nichts zu sagen, als evtl. jemanden vor den Kopf zu stoßen.

      Oder aber, die Zeit ist knapp, wobei wenn ich keine Zeit hab, stöber ich in der Regel auch nicht in Blogs.

      Mir ist auch aufgefallen, dass es neue Blogs teilweise schwierig haben gehört und gelesen zu werden. Einige scheinen sich für den Nabel der Welt zu halten, nur weil sie einige hundert Follower haben und scheinen es nicht nötig zu haben zu reagieren oder auch auf andere Blogger einzugehen. Das ist mir wirklihc aufgefallen bei den Blogs, die teilweise stark aus der Masse herausstechen. Bei einigen habe ich das Gefühl, sie interessieren sich überhaupt nicht für andere Blogger und deren Meinung, sondern nur dafür, dass sie selbst den größten, schönsten Blog mit den meisten Followern haben. Das ist sehr schade. Dann liest man Nachrichten wie: Hinterlass mir doch gerne einen Kommentar, ich gehe auch gerne darauf ein - aber es kommt keine Rückmeldung, dafür aber ein neuer Strich auf der Follower-Liste.

      Mir gefällt dein Blog und dein Text, oftmals braucht es keine Bilder um einen guten Beitrag zu leisten. Deiner regt durchaus zum Nachdenken an und erreicht hoffentlich den ein oder anderen Blogger :)

      ich wünsch dir schon mal ein schönes Wochenende und bin schon sehr gespannt auf deinen nächsten Beitrag

      liebe Grüße
      Sandra von http://www.sandraskreativelesezeit.blogspot.com

      PS: Falls du auf die Idee kommen solltest dir mein Blog anzusehen, nicht wundern, es wird grad überarbeitet, neues Design und ist grad ein wenig in der "Rumprobierphase" kann grad stündlich anders aussehen ;)

      Löschen
    3. Das ist schön, dass du so viel Spaß dran hast!
      Meinst du jetzt vom Inhalt her nicht so toll oder wie der geschrieben ist? Wenn das nämlich so Diskussionsposts sind, wird man doch oft dazu aufgefordert seine Meinung zu sagen und da kann die doch auch negativ sein :)
      Ich bin offen für neue Blogs, aber ich kann schon verstehen, wenn besonders die alten Blogger gewisse Ansprüche haben und nicht jedem neuen Blog eine Chance geben. Ist zwar schade, aber man kann nicht immer auf alles achten.

      Alles Liebe
      May

      Löschen
  21. Hallo May,

    ich finde nicht, dass du übertreibst. Mir ist nun auch schon ganz häufig aufgefallen, dass die Menge an Kommentaren stetig abnimmt. Ich habe außerdem das Gefühl, dass ich eine der wenigen bin, die nahezu täglich ihre Blogroll durch geht und schaut, was es für neue Posts der Mitblogger gibt. Wenn mich etwas anspricht, lese ich mir den Post durch und kommentiere auch gern - nur um zu zeigen, "hey, ich habe deinen Post gelesen und ich weiß, wie viel Mühe so etwas macht."

    Mich ärgern allerdings auch die Blogger, die auf Kommentare nichts antworten, wenn doch offensichtlich noch eine Reaktion aussteht. Auf meinem eigenen Blog bemühe ich mich auch immer recht zeitig auf Antwort und idR antworte ich auf jeden Kommentar und war er auch nur so klein.

    GLG Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich denke die meisten haben bestimmt auch keine Zeit dafür (besonders in der Woche) viele Posts zu lesen oder zu kommentieren. Das ist bei mir nämlich auch der Fall, weil ich in meiner Freizeit dann doch öfters lieber andere Dinge mache :)

      Löschen
    2. Die Zeit habe ich eigentlich auch nicht - dafür und für die Arbeit an meinem Blog nutze ich meine Mittagspause. Ich finde, wenn man sich in der Blogger-Welt bewegt, muss man sich die Zeit manchmal nehmen. Das ist nur fair - den anderen Bloggern gegenüber. Denn nichts ist öder, als allein zu bloggen. :)

      Löschen
  22. Hey May,

    Wow, du hast ja viele Kommentare zu dem Post bekommen! Wie du siehst, liegt das Thema also wirklich, wirklich vielen Leuten auf dem Herzen! Ich weiß ich hab dir meine Meinung auch schon in der Gruppe gesagt, aber ich wollte mich auch mal wieder hier bei dir auf dem Blog melden :)

    Ich selber kann für mich pauschal nicht sagen, ob, wie und inwiefern sich die Buchbloggergemeinde an sich verändert hat. Vielleicht hab ja auch ich mich verändert? Vielleicht habe ich andere Standpunkte, Ansichten, lege Wert auf andere Bereiche? Da tu ich mir sehr schwer, diese "Veränderung" zu bewerten. Was ich aber ganz sicher sagen kann, ist, dass die Zusammenarbeit mit Verlagen auf alle Fälle um ein Vielfaches intensiver geworden ist - bezüglich REs, Sponsoring, Aktionen, Meetings etc. Aber das ist hier gar nicht das Thema.

    Bezüglich des Über-einen-Kamm-scheren und Nicht-interessierens bekenne ich mich schuldig und muss einfach sagen: Es ist die Lust, meistens aber die Zeit. Meine Prioritäten sehen so aus: Interessante Posts von meinen "Lieblings"blogs lesen bzw. Blog, die ich abonniert habe (und kommentieren!). Dann erst kommt mein eigener Blog - und selbst da zuerst noch Design-Herumgebastle und auf Kommentare antworten als wirklich aktiv selbst zu bloggen. Damit ist meine Abwesenheit die letzten Monate zumindest teilweise erklärbar ;) Und wenn ich nicht mal richtig Zeit habe, meine eigenen Posts zu schreiben - wie soll ich da dann Zeit haben, mich laufend mit anderen Blogs auseinanderzusetzen und sie eben nicht "über einen Kamm zu scheren"? Dennoch muss ich sagen, dass ich immer die Augen offen halte, auf der Suche nach neuen guten Blogs, die es sich lohnt zu abonnieren!

    Haha, bei Bloglovin geht es mir genauso - ich hab extra einen Ordner mit pausierten Blogs, weil ich sie nicht gleich deabonnieren will. Viele sind tatsächlich auch geschlossen worden (der von Hanna ist mittlerweile auch auf privat gestellt), was mich teilweise wirklich sehr geschmerzt hat - aber manchmal muss man halt loslassen. Auch Platz für Neues zulassen. An diesem Punkt arbeite ich noch, weil es echt schwer ist, die Alten, Eingesessenen zu "ersetzen"; es war halt irgendwie so eine vertraute "Bindung" wie als wären wir alle in die selbe Grundschulklasse gegangen, sind an uns gewachsen, und gehen dann auf verschiedene Schulen ... An diesen Schulen findet man natürlich neue Freunde, wird aber nicht mehr dieses "Zusammen aufwachs"-Gefühl haben, als man in dieser "Neustart"-Phase war. Ich hoffe, du hast die Metapher in diesem ungeschickten Beispiel ein bisschen auffassen können ;)

    Ich finde es übrigens auch blöd, wenn ich mir bei einem Kommentar schon sehr Mühe gebe und darin auch Fragen enthalten sind, und ich darauf wiederholt keine Antwort bekomme. Die meisten Blogger antworten nicht auf alle ihre Kommentare, das muss man meiner Meinung nach auch nicht und praktiziere ich auch selbst nicht, aber in solchen Fällen fühle ich mich oft ignoriert und als hätte ich mit meinem Kommentar einfach Zeit verschwendet. Man sollte Lesern & Kommentierern schon irgendwie zeigen, dass man sie wertschätzt ... Denn wenn ich auf einem Blog wiederholt keine wirkliche Reaktion auf "wichtige" Kommentare mit Fragen (haha) bekomme, überlege ich es mir in Zukunft zweimal, ob ich dort nochmal kommentieren soll.

    Ein schöner Post, May! Dass keine Bilder enthalten waren, macht gar nichts!
    Alles Liebe,
    Sandy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh wow Sandy, das ist echt ein langer Kommentar xD Ich glaube so ein langen habe ich seit einer Ewigkeit nicht mehr geschrieben.
      Ich denke jeder Blogger verändert sich mit der Zeit, was den Buchgeschmack betrifft, die Werte oder einfach nur die Persönlichkeit.
      Was das Design angeht habe ich vor einiger Zeit ein neues "gemacht" und total zufrieden damit, deshalb mache ich selten noch etwas. Ich bin meistens einfach viel zu faul dafür und arbeite nicht immer gerne daran rum. Eigentlich müsste ich endlich mal eine neue Rezensionsseite mit den Titeln anlegen, aber ich habe keine Lust darauf, weil das so viel Arbeit ist. Da mache ich doch lieber etwas anderes und denke dann erst in ein paar Wochen wieder daran.
      Was die pausierten Blogs angeht habe ich mich von manchen getrennt, weil sicher ist, dass von denen nichts mehr kommen wird. Finde ich schade, aber kann man nicht ändern. Aber ich habe verstanden was du meinst :D In meiner neuen Klasse dachte ich am Anfang, dass ich coole neue Leute kennenlernen werde, aber die können meine alten Freunde nicht ersetzen, weil diese Vertrautheit nicht einfach so entsteht und ich das auch gar nicht möchte. Es ist echt schwer loszulassen, aber manchmal ist das ganz gut so :)

      Löschen
    2. Hab ich auch schon lang nicht mehr gemacht - zu dem Thema hatte ich halt einiges zu sagen :D Dass du wieder einiges an deinem Design geändert hast ist mir auch aufgefallen. Ich finds toll! Am besten finde ich das Menü und der weiße Hintergrund, dadurch wirkt der Blog so schön übersichtlich und clean. Ich hab auch schon öfter überlegt für meinen Blog einfach einen weißen Hintergrund zunehmen, aber dann wäre das für meinen Blog typische Muster futsch ... das muss ich mir noch überlegen. Was mir nur aufgefallen ist, dass die Darkiss-Grafik oben in der Sidebar kaputt ist, vielleicht tauschst du sie mal aus :)

      Löschen
    3. Ich mag so übersichtliche Designs richtig gerne, besonders in der Sidebar sollte es nicht zu überfüllt sein, weil man sonst nichts mehr findet. Bei einigen Blogs ist mir aufgefallen, dass sie gar keine Suchleiste haben und das finde ich mit am schlimmsten. Manchmal suche ich gerne nach einem bestimmten Posts, weil ich den vor einer Ewigkeit gelesen habe und möchte meine Zeit nicht damit verbringen den Archiv komplett zu durchsuchen.
      Ja das mit der Grafik ist mir auch schon aufgefallen und habe die jetzt erstmal entfernt, weil die neuen nicht ganz zum Design passen :D

      Löschen
  23. Hi May,

    ich lese mir deinen Beitrag jetzt schon zum zweiten oder dritten Mal durch, weil es wirklich ein interessantes Thema ist, über das ich mir in den letzten Wochen (Monaten?) viele Gedanken gemacht habe. Bei mir ging es mit den Kommentaren nämlich auch immer mehr bergab und mir stellten sich genau diese Fragen, die du hier nennst (Sind meine Beiträge langweilig? Liegt es am Schreibstil, usw.). Da ich im letzten Jahr auch an vielen Ecken unglücklich mit meinem Blog war, ist das mit den Kommentaren richtiges Futter für Selbstzweifel gewesen.
    Dieses Jahr beginne ich mit einem Neustart und gehe mit neuer Euphorie ans Bloggen. Bei Kommentaren muss ich mir auch an die eigene Nase fassen, denn das habe ich wirklich vernachlässigt. Seit Januar klappt das allerdings richtig gut und ich habe richtigen Spaß neben Bücher, auch wieder andere Blogs zu lesen. Solange verdränge ich den Gedanken, dass vielleicht auch wieder Zeiten kommen in denen ich zu viele andere Sachen eine wichtigere Rolle spielen und keine Zeit zum Blogs lesen& kommentieren bleibt.

    Ich bin gespannt, ob und wie sich die Buchbloggercommunity dieses Jahr evtl. verändert. Ist ja schon mal schön, dass Beiträge dieser Art so viel Anklang finden:)

    Liebste Grüße
    Eli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir ganz viel Erfolg dabei! Die Lust aufs Bloggen, Lesen oder Kommentieren geht auch einfach mal, was aber nicht schlimm ist. Manchmal möchte man lieber andere Sachen machen und wenn man wieder Lust hat, macht es viel mehr Spaß als sich dazu zu drängen :)

      Liebe Grüße
      May

      Löschen
  24. Hallo May,
    ich habe deinen Blog gerade über eine andere Bloggerin gefunden, die diesen Beitrag verlinkt hat. Danke für den tollen Post! Ich ärgere mich auch wenn Blogger nicht auf Fragen in Kommentaren antworten. Das ist wirklich schade.

    Ich habe mir vorgenommen, dieses jahr mehr Kommentare zu schreiben und nicht immer nur still mitzulesen. Leider gelingt es mir aus Zeitgründen nicht immer, aber ich bemühe mich :)

    LG Katharina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich wünsche dir viel Erfolg dabei! :)

      Löschen
  25. Hallo May,

    über gefühlte 1000 Links bin ich jetzt bei dir gelandet. ^^'
    Dein Beitrag spricht mir wirklich aus der Seele.. und genau wie du stell ich mir all die Fragen, die meine Leser nicht kommentieren lassen. (auch wenn ich nicht sooo viele habe - ich bin mit meinem Buchblog aber auch erst seit Mai 2015 online)
    Ich finde aber auch, dass gerade deutschsprachige Buchblogger voll wenig zusammenarbeiten. :( Kaum einer verlinkt mal auf einen anderen Beitrag. Oder macht etwas mit anderen zusammen. (Blogtouren ausgenommen)
    Ich bin so ein Gönner-Mensch. Das heißt, ich verlinke total gerne andere, um meine Leser an meinen Stöberrunden teilhaben zu lassen. Aber auch das stößt eher auf wenig / kein Feedback. :(
    Weil ich aber auch ein Mitmach-Mensch bin, habe ich vor kurzem ein Projekt ins Leben gerufen. (wahrscheinlich haben das schon 1000 andere vor mir, aber so richtig das Richtige habe ich nicht für mich gefunden) Warum ich das hier anspreche? Weil dieser Satz von dir genau meine Gedanken widerspiegelt: "[...] Sie schwimmen mit der Masse, besprechen das gleiche Buch und zeigen die gleichen Bücher, die sie ergattert haben. [...]" Das finde ich nämlich auch sehr schade. Und macht das Kommentieren für mich dann auch nicht einfacher, da ich nicht bei jedem das Gleiche schreiben mag. =/

    Ich werd gleich mal noch ein bisschen bei dir stöbern gehen.. und vielleicht hast du dann eine Leserin mehr gewonnen. :)

    Herzige Grüße
    Jane :)

    PS: Bevor ich meinen Kommentar abgeschickt habe, habe ich noch all die anderen durchgelesen (oder überflogen) und ich bin erstaunt, wie viele ich von denen "kenne". Ö.Ö (Blogger, nicht den Inhalt ;))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Tut mir Leid für die späte Antwort, habe mir eine kleine Auszeit gegönnt :)
      Meinst du jetzt so was wie Aktionen mit anderen Blogs wie die englischsprachigen das öfters machen? So wirklich darauf geachtet habe ich nie aber so spontan fallen mir auch kaum gemeinsame Aktionen ein.
      Was ich ja toll finde sind so Newsletter mit den neusten Posts wie Sandra von Pusteblume das mal gemacht hat. Da entdeckt man so viel Neues und Spannendes.
      Irgendwie kennt auch jeder jeden. So riesig ist unsere Community nun auch nicht wirklich :p

      Liebe Grüße
      May

      Löschen

Vielen Dank für jeden einzelnen Kommentar! ♡
Wenn ich etwas dazu zu sagen habe, findest du meine Antwort als Kommentar auf deinem Blog oder unter deinem Kommi bei mir, wenn du keinen hast (bzw. pausiert/geschlossen hast).

Liebste Grüße,
May

PS: Momentan moderiere ich die Kommentare, weshalb dein Kommentar nicht sofort erscheint, um sicherzustellen, dass ich auch keinen übersehe. Wenn deiner also erscheint, habe ich ihn auch schon gelesen :)