Mittwoch, 27. Februar 2013

Göttlich verliebt

Seitenanzahl: 464
Verlag: Dressler
Gebundenes Buch: 19,95€
Autor: Josephine Angelini
ISBN-13: 978-3-7915-2627-0

Reihe (Trilogie 3/3)

1. Göttlich verdammt
2. Göttlich verloren
3. Göttlich verliebt






Kurzbeschreibung

Der fulminante Abschluss der "Göttlich"-Trilogie.

Ein zweiter Trojanischer Krieg steht unmittelbar bevor. Weil die Scions sich gegenseitig bekämpfen, liegt es allein an Helen, Lucas und Orion, neue Verbündete für ihr bislang größtes Gefecht zu finden. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Doch Helen kann deren Vertrauen zurückgewinnen und den unsterblichen Zeus in letzter Minute bezwingen. Aber was wird aus Helens ganz persönlichem Kampf um ihre Liebe zu Lucas?

Um zu verhindern, dass die sterbliche Welt in die Hände der 12 unsterblichen Götter fällt, brauchen Helen, Lucas und Orion neue Verbündete. Zugleich wächst Helens Macht und mit ihr das Misstrauen ihrer Freunde. Wie kann Helen deren Vertrauen zurückgewinnen? Womit lassen sich die Götter besiegen? Und was wird aus ihrem Kampf um die Liebe zu Lucas?

Wie finde ich das Cover?

Das Cover ist ein echter Eycatcher, wie ich finde und man sieht zum Glück auch deutlich, dass "Göttlich verliebt" zu einer Reihe gehört, wenn die anderen beiden Bücher danebenstehen.
Der Blick von dem Mädchen würde ich aber nicht als verliebt bezeichnen, eher wie hypnotisiert. Gute es kann sein, dass man hypnotisiert aussieht, wenn man verliebt ist, aber das glaube ich eher nicht. Der Titel hat den gleichen Stil wie seine Vorgängern und passt auch zum Buch.

Wie ist meine Meinung?

Der erste Gedanke von mir nach dem zuschlagen von dem Buchdeckel von "Göttlich verliebt" war ungefähr so: "*heul, schluchz* warum muss die Reihe schon soooooo früh enden? Ein bisschen Zeit mehr mit Lucas und Helen hätte ich so gerne verbracht"
Ich kann mich nicht oft genug wiederholen, aber ich VERGÖTTERE diese Reihe einfach über alles und sie ist auf jeden Fall unter meinen Top 5 Buchreihen die ich in der ganzen weiten Welt nicht vermissen möchte. Ich habe erst mal so richtig gekreischt und habe ein Freudentanz aufgeführt, was bei mir echt nicht so oft vorkommt, als ich das Buch in die Hand gedrückt bekommen habe.
An das Buch hatte ich super hohe Erwartungen und wurde nicht enttäuscht, aber es gab doch Punkte die ich nicht einfach hinnehmen konnte.
Josephine Angelini spinnt hier noch mehr Sagen zusammen (z.B: Lancelot, Avalon, Atlantis...) und vermischt sie mit ihrer Grundidee, was mir total gut gefallen hat.
In diesem Band hat Helen Erinnerungen von ihren "Vorgängern" also die Erinnerungen von ihrer Großmutter, Urgroßmutter... vermute ich mal, denn das wurde nicht ganz erklärt, aber das wäre nur logisch.
Vergleicht man Helen von "Göttlich verdammt" mit dieser, sieht man ganz klar ihre Entwicklung vom ersten Band zum letzten.
Ich hatte hier so meine Probleme mit ihr, weil sie zu mir Gefühlskalt und emotionslos wirkte, auch wenn man in ihr Inneres blickt und ich sie so öfters unsympathisch fand.
Außerdem versucht die Autorin sie zwanghaft perfekt zu machen und stattet sie mit allen möglichen Kräften aus, was mich manchmal echt nervte, weil Helen dadurch ZU perfekt war.
In den ersten beiden Bänden war der Fokus eher auf Helen gerichtet, sodass man meistens von ihr mitbekam was sie dachte und fühlte, aber hier liegt der Fokus nicht mehr ganz so doll bei ihr sondern auch bei den anderen Charakteren.
Beispiel weise nimmt Matt hier eine größere Rolle ein die im ersten Band gar nicht zu ihm gepasst hätte, aber auch hier sieht man, dass er eine Entwicklung durchgemacht hatte, die mich regelrecht überraschend und schockiert zurückgelassen hat, was dem Buch ein gewissen Kick gab und die Geschichte immer interessanter wurde und mich mehr fesseln konnte.
Trotzdem konnte ich nicht viel mit ihm anfangen, er blieb mir schon in Band 1 und 2 fern.
Ich bewundere ihn aber dafür, dass er nur das tut was er für richtig hält, also mündig ist und seine Entscheidung über die Loyalität zu seinen Freunden stellt.
Und über Orion erfährt man auch viel mehr und lernt ihn besser kennen.
Er ist ein sehr sympathischer Bursche, den man einfach in sein Herz schließen muss und natürlich ist es klar, dass Helen sein Herz brechen wird.
Aber keine Sorge Orions Fans, er kommt damit klar und sein Ende ist nicht schlecht, nur vielleicht ein bisschen ungünstig. Aber diese Entscheidung wen Helen nehmen wird, war gar nicht so ausgearbeitet und stand auch gar nicht so sehr Mittelpunkt, wie man es erwartet hat, was mich positiv überraschte da die "Dreiecksgeschichte" mir nicht auf die Nerven gehen konnte.
Zu Lucas gibt es gar nicht viel zu sagen, ich LIEBE ihn, er ist so ein kluges Köpfchen und dafür muss ich ihn bewundern. Er und Helen taten mir so schrecklich Leid und ich habe mit ihnen mitgelitten und ich verstehe noch immer nicht wie Daphne es ihnen nur antun konnte, obwohl man ihren Plan hier herausfindet. Gut kann sein, weil ich das Gefühl von richtiger Liebe noch nie hatte.
Und in der Kurzbeschreibung im Schutzumschlag steht irgendetwas, dass Lucas in Lebensgefahr schwebt, aber das hat nur Sekunden gedauert. Die Autorin hat kein tamtam darum gemacht, deshalb frage ich mich, warum das überhaupt erwähnt wurde, es war nämlich so gar nicht erwähnenswert und hat ungefähr einanhalb Seiten eingenommen.
Auch tauchen hier natürlich ein paar neue Charaktere auf und die eine verdreht den einen Delos Jungen gehörig den Kopf, was ich aber gar nicht nachvollziehen konnte, weil es dieses typische Liebe auf den ersten Blick Ding ist. Aber ich habe es hingenommen.
Was mich aber auch gestört hat, war dass Helens Dad hier so gut wie nie präsent war und man seine Reaktion nicht sehen kann, denn wie es mit Helen und ihrem Dad weiter geht, wurde nicht geklärt.
Und die Götter tauchen auch gar nicht so oft auch, sind ab und zu mal da, aber dieses Gefühl, dass sie gar nicht das Zentrum der Geschichte sind, was nicht schlimm war.
Jetzt kommt mein größter Kritikpunkt, nämlich die Überraschung bzw. Spannung.
Da soll irgendein Tyrann auftauchen, aber WER dieser Tyrann IST, war so was von voraussehbar, schon nach einer Zeit kann sich jeder denken, war dieser Tyrann ist und ich frage mich echt, ob die Autorin einen Scherz machen wollte, dass weder Orion noch Lucas darauf kamen, denn sie kannten die gewissen Hinweise, die den Tyrann offfenbart hatten.
Wenigsten haben das andere Charaktere herausgefunden, aber dadurch fehlte die Spannung auf den ersten hundert Seiten einfach und erst später wird es spannend.
Dieser trojanischer Krieg ist, sagen wir mal, nicht so actionreich wie erwartet, was nicht schlimm war, aber er ist ausbaufähiger und hätte mehr Seiten im Buch beanspruchen können.
Trotz den Kritikpunkten liebe ich den letzten Band der Göttlich Reihe sehr.
Es gab nämlich auch viele Überraschungen, die ich nicht voraussehen konnte und das Buch hat eine Faszination auf mich ausgeübt. Ich habe diese "Erinnerungen" nämlich super gerne gelesen und an ihnen sieht man auch, dass Helen, Lucas und Co. ein Team sind.In den letzten 150 Seiten habe ich mich echt gefragt, wie das ganze wohl enden wird. Ich kann schon mal so viel verraten, unsere Protagonisten haben nicht unbedingt ein "glückliches" Schicksal, je nachdem wie man die Sache betrachtet.
Das Ende ist in sich abgeschlossen, aber hält noch Platz für eigene Fantasien bereit.

Fazit

Der finale Abschluss der Trilogie konnte mich wie seine Vorgänger wieder in die Welt der Scions entführen und enttäuscht auf keinster Weise. Hier werden alle Geheimnisse gelüftet, Handlungen werden miteinander verwoben und die Erinnerungen von Helen geben dem Buch auch ein gewissen Kick, bei dem es mir absolut Spaß gemacht habe, die Freunde ein letztes mal auf ihre Reise zu begleiten. Spannung tauchte erst später auf und manche Sachen waren mir zu voraussehbar, sodass ich alle am liebsten mit einer Pfanne auf den Kopf gehauen hätte und der Showdown ist ausbaufähiger. Mit dem Ende bin ich zufrieden und es lässt nach Platz für eigene Fantasien und einer Fortsetzung frei.

Bewertung

☻☻☻☻☻




Kommentare:

  1. Du scheinst die Reihe ja wirklich zu mögen:)
    Ich hab mir aus den Büchern nie wirklich was gemacht...aber wegen dir will ich sie auch mal lesen:D

    Schöne Grüße
    Mara

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Kann uch nur empfehlen, TOP Reihe!

      Löschen
  2. Schade, dass es schon zu Ende ist, was? Naja, ich habe sie noch vor mir. Hoffe, ich bin genauso begeistert :)

    LG, Fina

    P.S. Die Damonenfängerin schaue ich mir mal näher an, danke ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich hoffe sie kann dich begeistern :-)

      Löschen
  3. Meine Meinung kennst du ja :-)
    Nach diesem Teil hat mich die Reihe auch vollkommen überzeugt!

    lg
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade dass sie schon zuende ist, aber die Autorin plant gerade eine neue Reihe ^^

      Löschen
  4. Du scheinst ja Lucas genauso zu lieben wie ich.. :)
    Also ich freue mich auf diesen Teil.
    Den muss ich noch unbedingt haben.

    LG Marie ^^

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe ganz vergessen, dass Lucas schwarze Haare hat XD
      Wünsche dir ganz viel Spaß!

      Löschen
  5. Ah, auf das Buch freue ich mich schon so, auch wenn dann die Reihe leider vorbei ist -.- Montag in der Mittagspause zur Buchhandlung huschen und das Buch kaufen, ist schon fest in meinem Terminplan drin :D Dein Fazit klingt auf jeden Fall sehr vielversprechend ;) Den Rest habe ich nicht gelesen, will mich total überraschen lassen^^, aber hole ich dann nach, wenn ich es auch durch habe :D Bin auf jeden Fall schon sehr gespannt und hoffe, dass es mir genauso gut wie dir gefällt ;)

    LG Filo

    AntwortenLöschen
  6. Das Buch hat mich genau so begeistert wie dich ;)Schöne Rezension ... ich denke das wird auch mein Higlight für diesen Monat... deins war es ja für denn Februar

    ALles Liebe
    Jenny

    http://jemasija8.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke ^^
      Freut mich, dass dir das Buch auch so gut gefallen hat :)

      Löschen
  7. Schade, das die Reihe zu Ende geht...ich muss dieses Buch echt so schnell wie möglich lesen :)
    Ich habe übrigens einen Award für deinen Blog :)
    http://wonderfulbookworld.blogspot.de/2013/03/the-versatile-blogger-award.html

    Liebe Grüße
    Sibel

    AntwortenLöschen
  8. Obwohl die letzten Beiträge schon eingie Zeit her sind, will ich trotzdem auch meinen Senf abgeben und da du die Reihe ja so gern hast, denke ich, wirst du dich auch noch an den Inhalt erinnern :D
    Ich bin erst neulich auf die Reihe gestoßen und habe sie gleich in einem Rausch verschlungen. Den letzten Band fand ich gelungen, allerdings haben mich da ein paar Sachen ziemlich gestört und beschäftigen mich noch immer, da ich es erst gestern fertig gelesen habe.
    Für alle die noch nicht fertig sind: SPOILER
    - Lucas konnte also durch seinen Handel Hector wieder lebendig machen, aber bei Matt hat er es nicht versucht? Klar, vielleicht würde er wieder Helen herausfordern aber vielleicht könnte man den Lauf der Handlung ja diesmal ändern.
    - Es gab keine richtige Aussprache zwischen Helen und Daphne. Zu diesem ganzen "Herz-Handel-mit-Hekate" hätte ich gerne noch mehr erfahren.
    - Helen ist zwar so ziemlich allmächtig, was ich an sich nicht so schlimm finde, da sie als Tyrann wohl diese Attribute verinnerlichen muss, aber sie könnte doch sicher noch eine neue Welt erschaffen und dort alle hinbringen, die sie in Jederland nicht halb-unsterblich machen konnte.
    - Die Beziehung zwischen Helen und Aphrodite scheint ja ziemlich stark zu sein. Da hätte ich gern noch mehr erfahren. Vielleicht hätte man auch Aphrodite mehr in die Handlung einbeziehen können.
    - Ich liebe die Cassandra-Orion-Handlung! Aber auch hier hätte ich gern mehr. Wenn Helen eine zweite neue Welt erschaffen würde, könnte sie Cassandra dort ja eine Gestalt geben, in der sie nicht so kindlich wirkt. Wenn ich das richtig verstanden habe altert sie zwar innerlich, steckt äußerlich aber fest solange die Parzen sie beanspruchen. Wenn Helen in ihren Welten Menschen "modifizieren" kann, dann auch sicher das.
    - Der Epilog ist zwar ein nettes Gimmik um nochmal auf alle einzugehen und ein wenig zu erzählen, wie es denn weiter geht, aber auch hier hat es micht gestört, dass allerlei Dinge angebrochen werden und offen gelassen werden (z.B. Ariadne).
    Ich verstehe natürlich, dass es ein Buch ist und man mit der Unabschließbarkeit von Geschichten zurecht kommen muss, aber als ich es fertig gelesen habe, hatte ich einfach so ein unbefriedigtes Gefühl weil noch so viel offen war. Sie könnte noch ein viertes Buch schreiben und es würde noch Sinn ergeben :D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach Gott ich fühle mich gerade etwas schlecht, weil ich so lange nicht mehr auf meinem Blog war und deshalb vergessen habe zu antworten. Ich weiß nicht mal, ob du das hier jemals lesen wirst, weil dein Kommentar schon Ewigkeiten her ist und du keinen Blog hast, auf dem ich antworten kann ._.
      Ich konnte meine Freundin neulich dazu bringen mit der Reihe anzufangen, leider hat sie nicht ganz das Durchhaltevermögen und hat irgendwann im zweiten Band aufgehört xD
      Helen war schon im ersten Band sehr Mary Sue und das scheint sie auch über die ganze Reihe weg nicht abzulegen. Diese Cassandra Orion Beziehung habe ich nicht ganz verstanden. Mir kam es einfach so vor als ob die Autorin ihm unbedingt ein Love Interest zuschieben wollte, einfach damit alle glücklich am Ende sind. Zu den anderen Sachen kann ich leider nicht wirklich was sagen, weil meine Erinnerungen zu Büchern im Allgemeinen nicht ganz so gut sind, wenn ich die nicht gerade neulich gelesen habe. Manchmal kommt es auch vor, dass ich nach paar Tagen schon wieder die Namen von einigen vergessen habe :D

      Löschen

Vielen Dank für jeden einzelnen Kommentar! ♡
Wenn ich etwas dazu zu sagen habe, findest du meine Antwort als Kommentar auf deinem Blog oder unter deinem Kommi bei mir, wenn du keinen hast (bzw. pausiert/geschlossen hast).

Liebste Grüße,
May

PS: Momentan moderiere ich die Kommentare, weshalb dein Kommentar nicht sofort erscheint, um sicherzustellen, dass ich auch keinen übersehe. Wenn deiner also erscheint, habe ich ihn auch schon gelesen :)