Montag, 15. Oktober 2012

Dark Love

Seitenanzahl: 512
Verlag: Piper Verlag
Taschenbuch: 15,99€
Autor: Lia Habel
ISBN-10: 3492702198

Reihe

1. Dark Love
2. ???






 

Kurzbeschreibung

Das Jahr 2195: Im Schatten einer neuen Eiszeit ist die Gesellschaft zerfallen, und die Menschen kämpfen gegen lebende Tote. Als die 17-jährige Nora entführt wird, verliebt sie sich ausgerechnet in deren Anführer. Sie erfährt, dass sie das Schicksal aller wenden kann. Doch sie muss sich entscheiden, auf welcher Seite sie steht … Flackernde Gaslampen, dampfbetriebene Kutschen und Digitagebücher – das ist die Welt von Nora Dearly im Jahr 2195.

Wie finde ich das Cover?

Sehr passend gestaltet.Man sieht diese Schrauben,was die Technologie in diesem Buch wiederspiegeln soll und dieses Tor was passend für eine Dystopiegeschichte ist,da dieses Buch nicht nur Fantasy ist.

Wie ist meine Meinung?

Irgendwie fällt es mir schwer die passende Wörter zu finden. Ich finde die Idee sehr originell, da ich noch nie etwas mit Zombies gelesen habe und das es dann noch rational erklärbar ist, fasziniert mich die Idee nur noch mehr.
*Spoiler*Eine Seuche ist nämlich dafür verantwortlich,weshalb die Toten zu Zombies werden.
*Spoiler Ende*
Außerdem war dieses Buch nicht so typisch 0815. Hier sind sie nämlich nicht nur gutaussehend, denn der ein oder Andere hat mal keinen Arm oder kann den Kopf abnehmen.
Als ich das Buch gelesen habe, habe ich mich erst auf eine vollkommende Fantasy Geschichte eingestellt aber dann lese ich erst mal und mich beschleicht das Gefühl, dass das Buch irgendwie nicht nur Fantasy ist sondern auch eine Dystopie Geschichte ist, welches sich noch mit dem viktorianischen Zeitalter verbindet. Und auch wurde das Buch wurde nicht nur von einer Sicht erzählt sondern von mehreren Sichten. Da taucht man auch mal in die Sicht von Noras Vater oder in die von Pamela ein und jeder von ihnen erzählt eine kleine Geschichte. Ich finde das gut, weil man so auch erfährt wie es in dem anderen Kopf vor sich geht und das verleiht Allen Tiefgang, aber es waren mir ein Paar zu viele Sichten, was den Lesefluss etwas störte. Auch war der Schreibstil sehr angenehm zu lesen. Und das Ende bestand nur aus Spannung pur.
Ich musste von meinen Eltern schlafen gehen, weil es sehr spät war und konnte an nichts Anderes denken als daran, wie es weiter geht. Und nicht zu vergessen die Liebesgeschichte ist auch sehr gelungen.

Fazit

Ein sehr gutes gelungenes Buch was drei Elemente zusammen verbindet und es mal eine rationale Erklärung für die Fantasygestalten gibt. Nur gab es ein - zwei Sichten zu viel, was den Lesefluss etwas störte, aber die Charaktere hab ich trotzdem lieb.

Bewertung
☺☺☺☺

Kommentare:

  1. Hi, gerade wo ich das Cover gesehen habe, dachte ihc, dass es eine Fortsetzung von einem Buch ist was ich mal gelesen habe (Dark Moon)
    Ist es anscheinend aber nicht.. Die Geschichte rund um die Zombies erinnert mich an einen Manga den meine Freundin vor kurzem gelesen hat da wurden alle zu Zombies durch eine Krankheit... Zombiegeschichten habe ich auch noch nicht oft gelesen.

    Schöne Rezi ^^
    LG Marie

    AntwortenLöschen
  2. Hi,
    ich habe das Buch auch bereits gelesen und fand es auch richtig gut!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank für jeden einzelnen Kommentar! ♡
Wenn ich etwas dazu zu sagen habe, findest du meine Antwort als Kommentar auf deinem Blog oder unter deinem Kommi bei mir, wenn du keinen hast (bzw. pausiert/geschlossen hast).

Liebste Grüße,
May

PS: Momentan moderiere ich die Kommentare, weshalb dein Kommentar nicht sofort erscheint, um sicherzustellen, dass ich auch keinen übersehe. Wenn deiner also erscheint, habe ich ihn auch schon gelesen :)